Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk sorgte für Freude am Berufskolleg für Technik und Gestaltung. Ralf Turowski und sein Sohn Dino Turowski hatten mit dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Gelsenkirchen die Idee, unserer Kfz-Werkstatt ein Auto für Diagnosetests zu spenden. Am 19.12.2016 fand die feierliche Übergabe  statt.

Das Autohaus Ralf Turowski stellt dem BTG einen Hyundai i10 zur Verfügung als Schulungsmodell für die Lehrwerkstatt. Im Rahmen eines Pressetermins übergab Ralf Turowski den Wagen an städtische Vertreter, Lehrer und Schüler des BTG. Schulleiter Uwe Krakau sowie die Kfz-Lehrer Heiko Libor, Adem Ceran, Ilker Kanoglu, Peter Priebitz, Carsten Werdan und der Abteilungleiter für Handwerksberufe, Hubertus Hermeler, freuten sich über die Spende. 

Schulleiter Uwe Krakau dankte Ralf und Dino Turowski für ihr besonderes Engagement und die Idee an die Stadt Gelsenkirchen heranzutreten. Ralf Turowski betonte in seiner Rede, in der er sich ausdrücklich an die anwesenden Schüler wandte, dass er vor mehr als 40 Jahren selbst BTG-Schüler gewesen sei an der Berufsfachschule für Metall- und Elektrotechnik. Diese zweijährige Ausbildungszeit habe seinem Leben prägende Impulse gegeben. 

  • Bild 1Kfz-Bildungsgangleiter Heiko Libor mit HKMMT1 und Lehrer  Adem Ceran
  • Bild2_Dino und Ralf Turowski Annette Berg Uwe Krakau und Rainer Schiffkowski Referatsleiter Wirtschaftsfoerderung
  • Bild3_Schluesseluebergabe durch Dino Turowski und Ralf Turowski an Schulleiter Uwe Krakau
  • Bild4_Annette Berg Dr Christopher Schmitt Dino und Ralf Turowski und Uwe Krakau
  • Bild5_ Dino und Ralf Turowski und Annette Berg Uwe Krakau und Dr Christopher Schmitt
  • Bild6_Kfz_Lehrer Peter Priebitz Carsten Werdan und Heiko Libor vor dem Auto_Geschenk
  • Bild8_Ralf Turowski zeigt Kfz_Azubis den Motorraum
  • Bild9_Abteilungsleiter Hubertus Hermeler und Kfz_Lehrer Carsten Werdan

Das Autohaus Ralf Turowski ist Vertragshändler für Hyundai und betreibt zwei Standorte in Gelsenkirchen. Herr Turowski verfügte über einen Neuwagen Modell Hyundai i10, der aufgrund eines nicht sichtbaren Importschadens nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen werden darf. Da der Wagen aber voll funktionsfähig ist, kam Ralf Turowski auf die Idee, das Fahrzeug als Werkstattfahrzeug an eine Handwerkskammer oder Schule zu verschenken. „In einer Lehrwerkstatt erfüllt das Fahrzeug seinen Zweck mehr als sinnvoll“, findet Ralf Turowski.

  • Bild1_Pressekonferenz mit Schuelern
  • Bild2_Uwe Krakau Annette Berg Dr Christopher Schmitt und Ralf Turowski
  • Bild3_Dankesrede des Schulleiters Uwe Krakau2
  • Bild4_Ansprache des Spenders Ralf Turowski
  • Bild6_Dank von Annette Berg Vorstand fr Bildung Stadt Gelsenkirchen2
  • Bild7_Ansprache Dr Schmitt Vorstand fr Wirtschaftsfoerderung Stadt GE_gute Stimmung
  • Bild8_Pressevertreter befragen Schueler
  • Bild9_Antwort des Kfz_Lehrers Peter Priebitz an die Presse und Dank an Ralf Turowski

Das BTG bildet in seiner Kfz-Werkstatt den Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker aus und bietet eine Berufsfachschule im Bereich Kfz-Technik an. Ein neues Schulungsauto für den Unterricht wurde dringend benötigt. Stadträtin Annette Berg freut sich über die vorweihnachtliche Spende: „Die finanziellen Mittel der Stadt sind ja stets begrenzt. Mit seiner Schenkung unterstützt das Autohaus Ralf Turowski das BTG auf nutzbare Weise.“  

Das Referat Wirtschaftsförderung war vertreten durch den Vorstand Dr. Christopher Schmitt, Referatsleiter Rainer Schiffkowski und Roland Kowalke. Es stellte den Kontakt zwischen dem Autohaus Turowski und dem Berufskolleg für Technik und Gestaltung her. Dr. Christopher Schmitt lobte den Einsatz von Ralf Turowski: "Gut ausgebildete junge Menschen werden vom Handwerk in unserer Region gesucht werden und mit diesem Schulungsauto wird ein wesentlicher Baustein dazu geleistet." 

Der ehemalige Kfz-Abteilungsleiter Peter Priebitz, der trotz Ruhestand noch einige Stunden wöchentlich am BTG unterrichtet, weiß aus seiner jahrelangen Erfahrung: "Diese Spende ist  für die Ausbildung am BTG. Die Nutzungszeit eines Schulungs-Kfz ist durchschnittlich 12-14 Jahre. Es wird hauptsächlich für Diagnose-Prozesse benötigt. Der Stadt Gelsenkirchen ist somit ein großer Coup gelungen - und der besondere Dank des BTG gilt in diesem Zusammenhang Ralf Turowski."

In der anschließenden Pressekonferenz wurden die Schüler der HKMMT1 befragt, welche Gefühle sie mit diesem neuen Auto verbinden. "Spaß und die Erwartung neue Diagnose-Tools auszuprobieren.", antwortete der Klassensprecher. Denn gerade im Kfz-Unterricht spielen Computerprogramme bei der Diagnostik von Fehlern eine große Rolle. 

Das Berufskolleg für Technik und Gestaltung ist mit 2.500 Schülerinnen und Schülern die zweitgrößte Schule Gelsenkirchens. An drei Standorten im Stadtgebiet werden technische und gestaltende Bildungsgänge mit verschiedenen Abschlüssen gelehrt. „Wir legen Wert auf eine praxisnahe Schul- und Berufsausbildung“, unterstreicht Schulleiter Uwe Krakau die Ausrichtung des BTG. „Die Spende von Autohaus Ralf Turowski hilft uns, die Qualität des Unterrichts in den Werkstätten auch in Zukunft sicherzustellen.“

Text: Christine Scheffler und Sieglinde Jeske

Fotos: Sieglinde Jeske, BTG

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com