Ausstellung zur Agenda 2030 vom 23.01.-16.02.2018

Umweltziele und nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen der Welt - dazu hat sich Gelsenkirchen mit dem Unterzeichnen der Agenda 2030 verpflichtet. Berufsschulpfarrerin Heidi Blessenohl besuchte mit der Jahrgangsstufe 12 des Bildungsganges Ingenieurwissenschaften die multimediale Ausstellung. Schüler des BTG werden die Ausstellung um Elemente ergänzen, die sie im 3D-Druck anfertigen. 

 

 

Gruppenbild mit Dame  

11 Schüler und eine Schülerin der AH12V2 bei der Ausstellungseröffnung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen.

Worum es ging: Seit dem 1. Januar 2016 sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development  Goals - SDGs) in Kraft. Auch Gelsenkirchen hat den Vertrag der Agenda 2030 unterschrieben und sich damit verpflichtet, als Kommune diese Ziele in den nächsten Jahren auf allen Ebenen zu verwirklichen. Ein wichtiger Fortschritt im Vergleich zu den vorherigen Entwicklungszielen, ist die Aufnahme der Inklusion, d.h. die Umsetzung einer nachhaltigen und inklusiven Entwicklung mit und durch Menschen mit Beeinträchtigung/Behinderung. 

Zu diesem Thema präsentiert  die Organisation bezev (Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V.) eine multimediale und interaktive Installation, die natürlich barrierefrei ist und audio-visuelle sowie haptische Elemente enthält. Die Installation ist in Kooperation mit der Gelsenkirchener agenda-Gruppe „Jung und engagiert“ entstanden und Bautechnik-Schüler des BTG werden sie in einem Workshop während unserer Projektwoche zum Thema Ressourcen noch mit Ideen und mit Elementen, die sie im 3D-Druck anfertigen, ergänzen.

Die Ausstellung ist vom 23.01. – 16.02.2018 im Wissenschaftspark zu besichtigen.

Sie wird dann – ergänzt durch die Werkstücke unserer Schüler – weiter wandern nach Nürnberg.

 

 

Text und Foto: Heidi Blessenohl, Berufsschulpfarrerin und Beauftragte für nachhaltige Entwicklung Agenda 2030

 

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com