Die diesjährige Klassenfahrt führte die Informationstechnischen und Maschinenbautechnischen Assistenten nach Prag. Das Wetter zeigte Prag von seiner schönsten Seite.  Begleitende Lehrerinnen und Lehrer waren in diesem Jahr Heidi Blessenohl, Sieglinde Jeske, Stephan Lehmich und Andreas Thüner.  

  • Gruppenfoto-1-im-Prager-Burgviertel

Zuerst folgte eine Stadtführung zur groben Orientierung in der 1-Millionen-Stadt sowie eine Schiffsfahrt auf der Moldau.

 

  • 1_vor-dem-Hostel
  • 2_hostel-in-prag
  • Blick-von-der-Vysehrad-Burg-auf-die-Moldau
  • Prag1
  • Prag2
  • Prag3
  • Prag4
  • Prag_Altsttter-Ring
  • Prager-Burg-_-Eingang-zum-Regierungssitz
  • Prags-erste-Burg-beim-Stadtrundgang
  • Stadtrundgang
 

Am 8. Mai, der in Tschechien aufgrund des Kriegsendes 1945 als Gedenktag begangen wird, konnte keine Werksbesichtigung der Skoda-Werke statt finden. Jedoch bot das Skoda-Museums einen interessanten Einblick in die Geschichte des Automobils. Angefangen hatte man mit einer Fahrradproduktion, erst später kamen Autos hinzu. 

 

  • Skodamuseum
  • Skodamuseum1a
  • Skodamuseum2a
  • Skodamuseum3
  • skodamuseum1
  

 Die Festung Theresienstadt, unter Hitler als KZ verwendet, sorgte für Nachdenklichkeit unter den Schülern. Spürbar wurden beim Rundgang durch die Anlage die Kerker-Atmosphäre und das Unrechtsregime  des Dritten Reiches. Damals wurden Juden, Sinti und Roma sowie Regimekritiker in Arbeitslager deportiert, wo viele an den Folgen von Überanstrengung, Krankheit gestorben sind bzw. weiter transportiert wurden in Vernichtungslager.

 

  • Theresienstadt_KZ_Bild1
  • Theresienstadt_KZ_Bild2
  • Theresienstadt_KZ_Bild3

 

 

Fotos: Stephan Lehmich, Sieglinde Jeske

Text: Sieglinde Jeske

 

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com