Ziel der Beruflichen Grundbildung ist es, Jugendliche mit unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen, Stärken und sozialen Erfahrungen zu fördern und Basiskompetenzen zur beruflichen Qualifizierung zu vermitteln.

 

Für einen großen Teil der Jugendlichen ist dieses Ziel schwer zu erreichen. In diesem Zusammenhang ist das gemeinsame Lernen im Rahmen der Inklusion sowie die individuelle Förderung eine besondere Herausforderung. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit eine „Professionelle Bildungsgangarbeit“ zur „individuellen Förderung, inklusiven Bildungsarbeit und sozialen Integration“ zu entwickeln.

Daran knüpft das Innovationsprojekt 3i an.

 

3i steht für: Individuell fördern. Inklusive Bildungsarbeit stärken. Soziale Integration eröffnen.

Als Projektschule nimmt das Berufskolleg für Technik und Gestaltung (BTG) mit seiner Beruflichen Grundbildung seit dem Schuljahr 2015/16 am Innovationsprojekt 3i teil.

Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet durch das Team von Prof. Dr. H.-Hugo Kremer (Universität Paderborn). Das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW fördert das Projekt, das BTG wird dabei zudem durch die Bezirksregierung Münster unterstützt. 

Kernaspekte des Innovationsprojektes 3i sind:

• Kollegiale Qualifizierung
• Bildungsgangprojekte vor Ort in so genannten Innovationsarenen
• Verzahnung von Personal- und Schulentwicklung
• Entwicklung regionaler Entwicklungscluster

Mit dem Projekt 3i sollen einerseits die Berufskollegs in der Entwicklung von Bildungsgängen und anderseits bei der curricularen-didaktischen Implementierung unterstützt und begleitet werden.

Eine zentrale Rolle der Arbeit am BTG wird die Auseinandersetzung mit dem Thema multiprofessionelle Teamarbeit und Stärkenorientierung einnehmen.

 

Ansprechpartnerinnen: Anja Kirch, Mira Duk

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com