• start
In ihrem Abschlussprojekt des 4. Semesters am Berufskolleg für Technik und Gestaltung Gelsenkirchen konstruierten vier Studierende  ein Inline-Kantenschneidsystem  für die Firma Döllken-Kunststoffverarbeitung in Gladbeck.

 Es handelt sich um eine Inline-Schneidvorrichtung für Kunststoffkantenbänder, die z.B. bei Möbelregalbrettern den Abschluss bilden. Die Vorrichtung ist in der Lage ein Kunststoffkantenband während der laufenden Produktion an den Randbereichen zu beschneiden, um so die gewünschte Breite des Bandes zu erhalten. Durch einen stabileren Aufbau und einen neuen Messeraufbau ist man in der Lage mehr Material abzuschneiden (bis zu 2 mm pro Seite). Dadurch werden Werkzeuge und Rüstkosten gespart und man kann schneller auf Kundenwünsche reagieren. Denis Hanusch ist Konstrukteur bei Döllken, Sabrina Lege  arbeitet als Industriemechanikerin bei der Borsig Service GmbH Gladbeck, Matthias Rohn (als Qualitätsprüfer tätig bei der Cantec GmbH Essen ) und Ramazan Tuncer (Schweißer bei der Schwing GmbH Herne). 

 

Im Bild von l.n.r.: Matthias Rohn, Denis Hanusch, Sabrina Lege, Ramazan Tuncer

 

Die WAZ Gelsenkirchen und Gladbeck berichtete am 07.04.2016 darüber. 

  

  • WAZ Gladbeck und Gelsenkirchen_projekt tma-page-0H
  • inline-schneidsystem_h

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

  

Nach vierjährigem Abendunterricht legen sie  im  Mai die Prüfung  Staatlich geprüfte/r Techniker/in Maschinenbautechnik ab. Meister und Staatlich geprüfte Techniker werden gern eingesetzt im Bereich des mittleren Managements von Betrieben für Konstruktionsaufgaben, Vertrieb oder die Führung von Arbeitsgruppen. In der EU wird der Technikerabschluss als Bachelor anerkannt, hat also denselben Stellenwert wie ein Studium.  

Inline-Kantenschneidsystem - Planung und Realisation dauerten 5 Monate. Projektbetreuende Lehrerin war  Diplom-Ingenieurin Barbara Uredat. 

 

S. Jeske, BTG, 23.04.2015

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com