Was ist mein Berufsziel? Wie kann ich dies erreichen?

Die Walter Blüchert Stiftung berät Berufsfach-Schüler*innen, die einen FOR/Q anstreben, individuell. BTG nimmt am diesem Projekt  teil.

Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulen Typ 2 mit dem Ziel FOR/Q werden in zwei Jahren durch Mentorinnen und Mentoren individuell beraten und anhand von Workshops auf dem Weg in den Beruf unterstützt.

Der Auftakt des Projektes erfolgte unter Beteiligung unserer Schüler am 15. September 2020 mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung durch Oberbürgermeister Frank Baranowski im Bildungszentrum:

„Ich bin sehr froh, dass die Walter Blüchert Stiftung dieses Programm initiiert und finanziert hat. Und dass so viele Schulleiterinnen und Schulleiter, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter und die Geschäftsführer der Agentur für Arbeit und des Jobcenters mit im Boot sind“, so Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. „Das zeigt, wie wichtig dieses Anliegen ist. Denn unsere Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn möglichst viele junge Leute ihre Ziele erreichen.“

BTG-Schulleiter Uwe Krakau bedankt sich bei den Projektpartnern: „Wir freuen uns, im BTG mit unserer Berufsfachschule am Projekt „was geht!“ mitzuarbeiten. Das Projekt ergänzt sehr gut unsere schulischen Aktivitäten als „Talentschule“ und rundet diese ab. Unser großer Dank geht dabei vor allem an die Walter Blüchert Stiftung. Auch an das Team der Kommunalen Koordinierung des Referates 40 der Stadt Gelsenkirchen geht unser Dank für die gleichermaßen professionelle wie sympathische Begleitung aller Rahmenbedingungen des Projektes."

Die Schüler*innen verbringen im BTG ein Jahr in der Berufsfachschule Typ 2 und benötigen ein breites berufliches Orientierungsangebot, wie Abteilungsleiterin Anja Kirch betont: „Unsere Schüler*innen entscheiden sich mit Besuch der Berufsfachschule für einen bestimmten Fachbereich. Sie kennen aber viele andere Angebote und Ausbildungsberufe nicht und benötigen daher individualisierte Orientierungsangebote und Unterstützung bei der Berufswahl. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Motivation unserer Schüler*innen, an dem Projekt teilzunehmen.“

Weitere Berichte zum Projekt "was geht!":

 

Text: Anja Kirch

BTG, S. Jeske, 20.09.2020

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com